Digitale Identität

Offizielle Definition

Der Begriff digitale Identität (auch elektronische Identität) bezeichnet in diesem Kontext digitalen Verfahren zum Nachweis der eigenen Identität in digitalen Umgebungen sowie allen Spuren, die, beabsichtigt oder unbeabsichtigt, im Internet hinterlassen werden. Wie in der realen Welt, können und müssen sich Menschen auch in der digitalen Welt zu erkennen geben, z.B. wenn sie Geld überweisen oder einkaufen, sich in Foren, sozialen Netzwerken oder E-Mail-Accounts einloggen. Die digitale Identität ordnet anhand verschiedener Autentifikationsmöglichkeiten individuelle Attribute einer bestimmten Person zu. Die Server der besuchten Seiten speichern eine Vielzahl von Informationen (persönliche Daten, Konsumgewohnheiten, Interessen, Nutzungsverhalten etc.).

In der Schweiz wird eine staatlich geprüfte elektronische Identität angestrebt, welche für die Weiterentwicklung von Online-Diensten von grosser Bedeutung ist.

Erklärung

Diskussion

Vorkommen

Dieser Begriff wird in folgenden Handlungsfeldern verwendet:
PHSZ Logo

Dies ist ein Wiki der Pädagogischen Hochschule Schwyz zum Thema Lehren und Lernen mit digitalen Medien an der PHSZ. Für Fragen wenden Sie sich bitte an wikiadmin@phsz.ch

Urheberrechtshinweis: Die Handlungsfelder dieses Wikis sind angelehnt an die Kompetenzbeschreibungen des DigCompEdu-Frameworks der Europäischen Union. Auch die Icons stammen aus diesem Dokument. Gemäss den Regeln für Weiterverwendung und Anpassung dürfen diese Inhalte verwendet werden, solange die Quelle angegeben wird und eine Haftung der Europäischen Union ausgeschlossen wird.

This page was cached on 14 Jan 2021 - 20:33.