Grundsatz 9: Bieten Sie Support

Dies ist der ursprüngliche Text aus der Publikation von 2001:
Beat Döbeli Honegger & Rolf Stähli:
Empfehlungen für Planung und Umsetzung eines ENpS-Programms.

Grundsatz 9: Bieten Sie Support

Zuverlässig funktionierende Notebooks sind entscheidend für das Gelingen eines ENpS-Programms. Studierende können den dazu notwendigen Support nicht selbst erbringen.

Ein ENpS-Programm muss auf funktionierende Geräte aufbauen können. Praktische Erfahrungen und zahlreiche ENpS-Projekt-Evaluationen betonen die Bedeutung des Support-Angebotes. Es ist eine Illusion zu glauben, dass Notebooks vollständig durch die BenutzerInnen gewartet werden können! Je nach Alter und technischem Know-How ist mehr oder weniger Hilfe durch die Schule notwendig.

Support ist aufwendig und teuer. Es muss nach Methoden gesucht werden, wie Support minimiert und bezahlbar gemacht werden kann. In unserer Broschüre [Wartung01] geben wir dazu zahlreiche Empfehlungen.

Eine Ausnahme bilden einzig Ausbildungsgänge, bei welchem Installation und Support von Computern ein Ausbildungsziel ist (z.B. InformatikerInnen- Lehre). Hier kann der Support der Notebooks den Studierenden als Aufgabe übertragen werden. Im Rahmen einer Projektarbeit müssen sie den Support-Betrieb selbst organisieren und durchführen. Dies bedeutet aber nicht, dass die Schule keinen Aufwand mehr hat. Ein entsprechendes Projekt „Notebook-Support“ muss von der Schule initiiert und begleitet werden, um grössere Probleme zu verhindern. Es stellt aber den Idealfall von Projektarbeit dar, bei welcher die StudentInnen nicht mit gestellten, sondern mit realen Problemen konfrontiert werden, deren Auswirkungen sie zudem selbst zu spüren bekommen.

Verwandte Empfehlungen

Quellen / Weiterführende Literatur:

[NotebookNoten98], [WakeForest98], [ScotchAdelaide99] , [Lancaster_ AAL00]