Grundsatz 11: Geben Sie den Studierenden die Verantwortung für das Notebook

Dies ist der ursprüngliche Text aus der Publikation von 2001:
Beat Döbeli Honegger & Rolf Stähli:
Empfehlungen für Planung und Umsetzung eines ENpS-Programms.

Grundsatz 11: Geben Sie den Studierenden die Verantwortung für das Notebook

Bei einem ENpS-Programm haben die Studierenden ihr persönliches Notebook und schaden sich selbst, wenn es nicht funktioniert oder nicht zur Verfügung steht.

Erfahrungen haben gezeigt: Studierende und SchülerInnen können gut auf das eigene Notebook aufpassen. Sie merken rasch, dass sie sich selbst schaden, wenn sie dem persönlichen Notebook zuwenig Sorge tragen. StudentInnen- oder Elternbeiträge und ein Selbstbehalt bei der Versicherung helfen, das Verantwortungsgefühl zu erhöhen. Versuchen Sie nicht, die Software durch Schutzprogramme zu sichern.

Die Studierenden sollen das ganze Notebook kennen und nutzen lernen. Schutzprogramme können aber meist umgangen werden und machen somit nur die Wartung umständlicher. Um die Studierenden auf ihre Verantwortung aufmerksam zu machen, sollte dies bei der Einführung besprochen und durch einen Benutzungsvertrag schriftlich festgehalten werden.

Verwandte Empfehlungen:

Quellen / Weiterführende Literatur:

[Gütersloh99], [AAL00], [OrgKonzepte01]